Elektrischer Schraubendreher: Top 4 Modelle + Empfehlungen

Finde dein Produkt » kleine Akkuschrauber » Elektrischer Schraubendreher
Mit einem elektrische Schraubendreher werden Sie vom lästigen Per-Hand-Schrauben erlöst.

Sie suchen eine schnelle Übersicht der besten 4 Elektrischen Schraubendreher? Dann sind Sie hier richtig, außerdem sprechen wir Empfehlungen aus damit Sie Ihr passendes Produkt finden.

Weiterhin erklären wir die unzähligen Eigenschaften und bringen Licht ins Dunkel der unterschiedlichsten Herstellerangaben.

Zuerst werden die allgemeinen Eigenschaften, dann das Drehmoment, weitere wichtige Eigenschaften und zum Schluss das Zubehör erläutert. Danach werden Sie auf jeden Fall Wissen, was Sie brauchen!


Die Top 4 der Elektrischen Schraubendreher


Platz 1: Der beliebteste elektrische Akkuschrauber | Unsere Empfehlung
Bosch Professional GO Professional
Vorteile:
  • 5 Drehmoment Stufen
  • Feststellfunktion
  • Griff Pads für guten Halt
  • Akkuanzeige
  • Garantiedauer* von 3 Jahren
Nachteile:
  • Micro USB Ladebuchse
Technische Daten
Drehmoment (hart): 5 Nm
Drehmoment (weich): 2,5 Nm
Gewicht mit Akku: 0,31 kg
Akkukapazität: 1,5 Ah
Ausstattung
  • 5 Drehmoment Stufen manuelles Festziehen möglich
  • Feststellfunktion: manuelles Festziehen möglich
  • Ladeanzeige
  • Qick-Stop
Allgemeine Informationen
  • Abmessungen H/L/T: 40 / 190 / 40 mm
  • 3 Jahre Garantie bei Registrierung
  • 3,6 Volt System
  • Moderner Lithium Ionen Akku
Platz 2: Der kompakteste elektrische Schraubendreher
E-Durable Elektro Schraubendreher
Vorteile:
  • Kleinstes Modell
  • Sehr gute Ausleuchtung
  • Günsitg in der Anschaffung
Nachteile:
  • Geringes Drehmoment
  • keine Feststellfunktion
Technische Daten
max. Drehmoment: 3 Nm
Gewicht mit Akku: 0,29 kg
Akkukapazität: 1,5 Ah
Ausstattung
  • LED Beleuchtung
  • Magnetische Bits
Allgemeine Informationen
  • Abmessungen L: 178mm
  • 3,7 Volt System
  • USB C
  • Moderner Lithium Ionen Akku
Platz 3: Die beste Ausstattung bei den elektrischen Schraubendrehern
38% Reduziert
WORX WX240
Vorteile:
  • 3 Drehmomentstufen
  • LED-Licht
  • USB-C
  • Akkuanzeige
  • Griff Pads für guten Halt
Nachteile:
  • keine Feststellfunktion
Technische Daten
Drehmoment (hart): 5 Nm
Drehmoment (weich): 2,5 Nm
Gewicht mit Akku: 0,67 kg
Akkukapazität: 1,5 Ah
Ausstattung
  • 3 Drehmoment Stufen
  • LED Beleuchtung
  • Ladeanzeige
  • Magnetische Bits
Allgemeine Informationen
  • Abmessungen L: 183mm
  • 3,6 Volt System
  • USB C
  • Moderner Lithium Ionen Akku
Platz 4: 3 Jahre Garantie & Gute Ausstattung
11% Reduziert
Bosch Push Drive
Vorteile:
  • Feststellfunktion
  • Griff Pads für guten Halt
  • Akkuanzeige
  • Garantiedauer* von 3 Jahren
Nachteile:
  • Geringe Preisdifferenz zur Professional Variante
Technische Daten
Drehmoment (hart): 5 Nm
Drehmoment (weich): 2,5 Nm
Gewicht mit Akku: 0,3 kg
Akkukapazität: 1,5 Ah
Ausstattung
  • Feststellfunktion: manuelles Festziehen möglich
  • Ladeanzeige
Allgemeine Informationen
  • Abmessungen H/L/T: 38 / 182 / 38 mm
  • 3 Jahre Garantie bei Registrierung
  • 3,6 Volt System
  • Moderner Lithium Ionen Akku

Kurzer Kauf-Ratgeber / Empfehlungen

Unsere Empfehlungen für den elektrischen Schraubendreher


Dieses Bosch Modell erfüllt all unsere Empfehlungen.

Elektrische Schraubendreher dienen dazu, Schrauben rein- und rauszudrehen. Da diese meistens klein sind, ist dafür keine große Leistungsstärke erforderlich. Ziel ist es vielmehr, den Arbeitskomfort zu erhöhen und Menschen zu entlasten.

Damit das bestmöglich gelingt, steht die Ergonomie im Vordergrund. Als ergonomisches Handwerkzeug sind bei einem Elektro-Schraubendreher vor allem folgende Eigenschaften wichtig:

  • Form
  • Gewicht
  • Größe
  • Handling

Unsere empfohlene Form: „Zylindrisch Geformt“

Elektrische Schraubendreher haben meistens eine zylindrische oder pistolenartige Form. Letztere erinnert an die Formgebung bei Bohrmaschinen. Wir empfehlen zylindrisch geformte Elektro-Schraubendreher. Denn diese sind kompakter und passen problemlos in fast jede Tasche der Arbeitskleidung. Anders als bei Bohrmaschinen ist die Kraft von Elektro-Schraubendrehern so gering, dass die klassischen Vorteile der Pistolenform hier keine große Rolle spielen.

Unser empfohlenes Gewicht: „300 Gramm“

Nicht viel mehr als 300 Gramm sollte der perfekte elektrische Schraubendreher auf die Waage bringen. Einerseits ist das leicht genug, um mit dem Werkzeug längere Zeit ermüdungsfrei arbeiten zu können. Anderseits lassen sich bei diesem Gewicht ausreichend starke Motoren und Akkus verbauen. Geräte, die deutlich schwerer sind, enthalten oft entweder veraltete Technik oder sind leistungsmäßig für den typischen Einsatzzweck überdimensioniert.

Unsere empfohlene Größe

Einige Elektro-Schraubendreher sind nur etwas länger und dicker als ein handelsüblicher Schraubendreher. Die meisten Modelle finden in den Taschen von Cargo-Hosen oder Arbeitshemden Platz. So ist das praktische Werkzeug immer zur Hand. Zudem müssen Sie so keine Ablagemöglichkeit suchen – optimal, wenn Sie gerade auf einer Leiter stehen und beide Hände benötigen, um ein anderes Werkzeug zu verwenden.

Unsere Empfehlung beim Handling: „Griffpads“

Ein hochwertiger elektrischer Schraubendreher sollte auch beim Handling überzeugen. Hier ist ein etwa ein Griff wichtig, der gut in der Hand bzw. zwischen den Fingern liegt. Einige Hersteller verwenden zudem für die Griffflächen spezielle Beschichtungen, die ein Abrutschen verhindern sollen. Das ist besonders beim Herumschrauben an kostspieliger Elektronik ein nicht zu unterschätzender Vorteil, der bares Geld sparen kann.


Unsere Empfehlung beim Drehmoment

„Gut zu Wissen: min. 3 Nm“


Das Vergleichen von Drehmoment Angaben, gibt oft sinnvolle Rückschlüsse.

Wer bei einem elektrischen Schraubendreher auf Leistungszahlen vergleichen möchte, sollte auf das Drehmoment achten. Diese in der Einheit Newtonmeter (Nm) gemessene Größe ist nämlich relevanter als Angaben zur Wattzahl oder den maximalen Umdrehungen pro Minute.

Das Drehmoment eines Elektro-Schraubendrehers gibt dabei die Kraft an, die während der Drehbewegung auf die Schraube einwirkt.

Mehr als ein Drehmoment von 5 Newtonmetern muss dabei kein elektrischer Schraubendreher bieten. Schließlich möchten Sie mit dem Werkzeug ja nicht in harten Materialien bohren, sondern nur Schrauben drehen.

Einige Modelle bieten sogar mit einem geringeren Drehmoment noch gute Leistungen. Wir würden aber keine Elektro-Schraubendreher empfehlen, die ein Drehmoment von weniger als 3 Newtonmetern aufweisen.

Hochwertige Geräte bieten zudem die Möglichkeit der Drehmomentvorwahl. Hier stehen dann meistens drei bis sechs auswählbare Stufen zur Verfügung. Mit ein bisschen Übung lässt sich so für jede Aufgabe die optimale Krafteinwirkung selektieren. Einige Hersteller werben hier sogar mit einer Automatik. In der Praxis funktioniert das bei den meisten elektrischen Schraubendrehern passabel bis gut.

Manchmal ist aber nicht Drehmoment, sondern Feinarbeit gefragt. So lassen sich Schrauben oft mit der Hand besser justieren. Ärgerlich, wenn dann immer ein Werkzeugwechsel erforderlich ist. Hier sind Elektro-Schraubendreher praktisch, die auch einen manuellen Modus anbieten. Ist die Schraube justiert, übernimmt dann mit einem Knopfdruck der Elektro-Motor.


Weitere wichtige Eigenschaften

„Nice to have / Schön zu haben“


Eine Ladeanzeige ist mit das praktischste Zusatz Feature

Die Modelle einiger Hersteller zeichnen sich durch nützliche Features aus. Je nach Ihren Präferenzen und dem genauen Anwendungsbereich sind diese mehr oder weniger nützlich.

Folgende Aspekte bieten allerdings für die meisten Heimwerkerinnen und Heimwerker einen echten Mehrwert.

  • Aussagekräftige Ladeanzeige
  • Moderner Akku
  • Praktische Beleuchtung
  • Quick Stop

Die Ladeanzeige

Bei Akku-Geräten ist der aktuelle Ladestand immer von Interesse. Einige Hersteller bieten aber bei ihren Geräten diesbezüglich keine oder nur eine mangelhafte Anzeige. Hochwertige Elektro-Schraubendreher haben hingegen eine aussagekräftige Ladeanzeige und teilweise sogar eine Warnleuchte. So wissen Sie immer rechtzeitig, dass eine Aufladung erforderlich ist. 

Akku Art

Mit modernen Akkus können Sie ihren Elektro-Schraubendreher jahrelang nutzen. Das ist umso wichtiger, da die Stromspeicher fast immer fest verbaut sind. Achten Sie auf Akkus, die keinen Memory-Effekt aufweisen – das kann bei sehr alten oder billigen Modellen mit Nickel-Cadmium-Technologie noch der Fall sein. Praktisch sind zudem Akkus ohne Selbstentladung, da der elektrische Schraubendreher so sofort zum Einsatz kommen kann. Unsere Empfehlung sind die modernen Lithium Ionen Akkus.

Integrierte Ausleuchtung

Einige Elektro-Schraubendreher sind trotz ihrer kompakten Größe mit einer integrierten Leuchte ausgestattet. Dank energieeffizienter LED-Technik ist der daraus resultierende Stromverbrauch zu vernachlässigen. Wer häufiger in dunklen Winkeln Schrauben drehen muss, wird dieses Features bestimmt schätzen.

Der Quick-Stop

Eine elektronische Motorbremse – auch Quick Stop genannt – sorgt dafür, dass die Schraubbewegung sofort endet, wenn Sie den Betätigungsknopf des Elektro-Schraubendrehers loslassen. Ohne diese Funktion folgen noch einige Umdrehungen. Diese können nicht nur Bits und Schrauben, sondern unter Umständen auch empfindlicher Elektronik beim Computerbau oder zerbrechlichen Objekten beim Modellbau schaden.


Das Zubehör

„Oft übersehen aber dennoch wichtig“


Das Zubehör wird schnell übersehen

Beim Zubehör des Elektro-Schraubendrehers sind vor allem Ihre Präferenzen entscheidend. So mancher Hersteller bietet das Gerät sowohl einzeln als auch mit mehr oder weniger praktischen Zubehörteilen an. Wenn Sie einiges davon gar nicht benötigen, können Sie in vielen Fällen bares Geld sparen. Typische Zubehörteile sind:

  • Bits
  • Bohrer
  • Box
  • Ladegerät

Die Bits

Bits sind ein Must-have. Bei manchen Modellen sind allerdings nur eine Handvoll dabei, während bei anderen Dutzende zum Lieferumfang zählen. Wenn Sie viele verschiedene Bitgrößen benötigen, kann bei sonst gleich attraktiven Elektro-Schraubendrehern ein umfangreichere Bitangebot das entscheidende Kaufkriterium sein. Von Billig-Geräten mit sehr vielen untauglichen – weil nicht passenden oder zu weichen – Bits sollten Sie aber lieber die Finger lassen.

Bohrer

Verzichten können Sie auf Bohrer, die bei manchen Elektro-Schraubendrehern als Zubehör erhältlich sind. Denn die Geräte eignen sich kaum zum Löcherbohren. Das führt bei Geräten mit weniger als zehn Newtonmeter Drehmoment häufig zu wenig überzeugenden Bohrergebnissen. Zudem kann das Bohren die Geräte-Lebensdauer beeinträchtigen. Greifen Sie bei Bedarf lieber zu einem guten Elektro-Bohrer und sparen Sie sich solches Zubehör.

Aufbewahrungsbox

Bei der Box sieht es etwas anders aus. Einige schätzen diese, weil der elektrische Schraubendreher dadurch im Idealfall sicher und wasserdicht geschützt ist. Zudem lässt er sich so zusammen mit Bits & Co bequem aufbewahren und transportieren. Andere Heimwerkerinnen und Heimwerker stecken den Bohrer lieber in die Tasche der Arbeitskleidung und betrachten Boxen als Geldverschwendung.

Ladegeräte

Ein Ladegerät können Sie sich bei vielen Elektro-Schraubendrehern sparen. Das liegt daran, dass sich fast alle Modelle über USB aufladen lassen. Oft bieten die USB-Anschlüsse von Computern dafür bereits genug Leistung. In anderen Fällen schaffen die Netzteile von Handys oder Smartphones, die in vielen Haushalten in großer Zahl vorhanden sind, Abhilfe.