Skip to main content

Cryorig M9i


Der Cryorig M9 hat uns in unserem Test überzeugt.

 

Der Cryorig M9i ist ein leistungsstarker Ersatz für den Intel Stock Kühler. So kühlt er die CPU um 33% besser und dies bei einer geringeren Lautstärke. Das i hinter der Modellbezeichnung steht dafür, dass der Kühler das Montagematerial für Intel Kühler besitzt.

 

Natürlich gibt es auch eine Version für AMD. Diese trägt dann anstelle des i Kürzels ein a. Ob der Kühler in der Praxis überzeugen kann, können Sie aus unserer Temperaturmessung erfahren. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen finde-dein-produkt.de

 


Produkt Eigenschaften


Kaufpreis: 25,90€
TDP: 120 Watt
Lüfter Durchmesser: 92 mm
Drehzahlbereich: 600 – 2200 U/min (+- 10%)
Lautstärke: 26,4 dB(A)
Komptabilität: Intel LGA 115X & 1200
Maße inkl. Lüfter: 102 x 124,6 x 87 mm (B x H x T)
Kühlertyp: Tower-Kühler

 


Lieferumfang


Im Lieferumfang enthalten ist der Kühler an sich inkl. 92 mm Lüfter. Eine Backplate, Wärmeleitpaste in einer praktischen „Spritze“, weiteres Montagetool für einen weiteren 92mm Lüfter und das Montagematerial für den Intel Sockel. Welches aus 2 Metallschienen und 4 Schrauben + Gegenstücke besteht.

 

Die Installationsanleitung liegt nicht in einer physischen Form vor, anstelle gibt es diese per QR Code auf einen kleinen Zettel. Für die Installation des Kühlers wird allerdings noch ein Kreuzschraubendreher benötigt, welcher nicht im Lieferumfang enthalten ist.

 

Für die Montage wird nur noch ein Kreuzschlitzschraubendreher benötigt.

 


Die Montage


Für die eigentliche Montage wäre es besser, wenn Sie das Mainboard nicht im Gehäuse verbaut haben.

 

Allerdings ist die Montage so designt, dass Sie auch allein mit etwas Anstrengung den CPU-Kühler im Gehäuse installieren können.

 

Vor der Montage müssen ein paar Dinge erledigt werden. Darunter zählt das Abmontieren des Lüfters und das Entfernen des Stickers auf der Kontaktfläche des CPU-Kühlers.

 

Die Schrauben müssen in die richtige Position in die Backplate gedrückt werden.

Nach dem Sie die Vorbereitung erledigt haben, müssen Sie Montierungshardware am Mainboard befestigen. Hierfür Stecken Sie die mitgelieferten Schrauben an der richtigen Stelle durch die Backplate. Danach Drücken Sie die Backplate an die Rückseite des Mainboards, so dass die Schrauben durch die Löcher auf dem Mainboard reichen.

 

Es wirkt zwar auf den ersten Blick so, aber die Halterung berührt keine Bauteile auf dem Mainboard.

 

Jetzt können Sie auf der Frontseite des Mainboards die beiden Halterungen mithilfe der Schraubenköpfe montieren. Achten Sie dabei auf die richtige Richtung der Halterungen, diese müssen nämlich zur CPU zeigen.

 

Machen Sie sich zudem keine Gedanken darum, dass die Metallhalterung Bauteile vom Mainboard berühren könnte. Die Halterung wurde nämlich so designt, dass immer ein minimaler Spalt zwischen den Bauteilen und der Halterung gegeben ist.

 

Als nächsten sollten Sie die CPU mit Wärmeleitpaste versehen und den Kühler mit der montierten Halterung verschrauben.

 

Der letzte Schritt ist es den Lüfter mithilfe der Lüfterklammern + Dämpfungsgummi am Kühler zu montieren. Sie haben sogar noch extra zwei weitere Lüfterklammern plus zwei Dämpfungsgummis für die Montage eines weiteren 92 mm Lüfters.

 

Vergessen Sie nicht den 3-Pin Anschluss des Lüfters mit dem Mainboard zu verbinden.

 

Die fertige Installation der Mounting Vorrichtung sieht am Ende so aus.

 

Die komplette Installationsanleitung von Cryorig finden Sie hier:

http://www.cryorig.com/inst_guide_dl.php?id=15

 

Es muss darauf geachtet werden den Kühler richtig zu positionieren. Denn er ist etwas nach links gebogen um dem Lüfter mehr Raum zum Ram zu geben.

 


Temperaturmessung – Unser Testsystem


Die Temperaturmessung findet in dem BitFenix Noca Mesh SE statt, wo insgesamt drei 120 mm Lüfter installiert sind. Alle drei Lüfter werden mit einer festen Spannung von 5 Volt betrieben. So gibt es keine weitere Variabel die hinzu kommt.

 

Die CPU-Temperaturen wurden mit HWInfo ausgelesen und ein Last Scenario wurde mit Cinebench erzeugt. Die Umgebungstemperatur betrug 21 bis 22 Grad und wurde mit einem Multimeter ausgelesen.

 

 


Eckdaten unsers Testsystems


CPU: i7-3770k
Mainboard: ASUS P8Z77-V LX2
Arbeitsspeicher: Crosair DDR3 – 1600 MHz
Grafikkarte: Palit Geforce GTX 770
Gehäuse: BitFenix Nova Mesh SE
Installierte Lüfter: 2x 120 mm Lüfter in der Front / 1x 120 mm Lüfter am Heck
Netzteil: be quiet! Pure Power L8 CM 630Watt

 

Die ausgelesenen Temperaturen

Bei Umgebungstemperaturen von 21 -22°C

 

Idel:

CPU Package Temperaturen: 37°C

CPU Package Power: 9 Watt

Last:

CPU Package Temperarturen: 79°C

CPU Package Power: 69,9 Watt

 


Lautstärkeempfindung


Der CPU-Kühler war im Idel nicht aus den Gehäuselüftern herauszuhören. Bei unserem Last Szenario wurde er auch kaum lauter, hat aber auch nicht die volle Umdrehungszahl des Lüfters erreicht. Dennoch besitzt der Lüfter ein sehr leises Lüftergeräusch was vielleicht störend auffallen würde, wenn der PC auf dem Schreibtisch neben dem Ohr steht. Alles in allem war der Kühler nicht zu hören und selbst unter Last gab es kaum bis gar keine wahrnehmbare Erhöhung der Lautstärke.

 


Unser Lautstärke / Temperatur Messung auf Video


 


Verarbeitungsqualität


Die generelle Verarbeitungsqualität des Cryorig M9 ist gut. So ist alles festmontiert und es sollte während des Betriebes zu keinen Vibrationsgeräuschen kommen. Die vernickelten Heatpipes haben ein gleichmäßiges Erscheinungsbild so wie die vernickelte Modenplatte aus Kupfer.

 

Allerdings ist die obere Plastikabdeckung etwas lose, da diese nur mit Plastikpins an den oberen Aluminiumfinnen befestigt ist. Während des Betriebes sollte es aber dadurch zu keinen Problemen kommen.

 


Aufbau des Kühlers


Der Kühler besitzt einen typischen Tower-Kühler Aufbau. So besitzt er eine Bodenplatte, welche mit drei 6 mm vernickelten Heatpips verbunden ist. Diese reichen nach oben, wobei in einem Regelmäßigen Abstand Aluminium Finnen (Platten) an diesen befestigt werden.

 

Die Wärme wird also von der Bodenplatte mithilfe der Headpips zu den einzelnen Aluminiumfinnen transportiert. Welche wiederum durch einen Luftstrom durch den 92 mm Lüfter gekühlt werden.

 

Die Bodenplatte, welche mit der CPU in Kontakt kommt, besteht aus vernickeltem Kupfer und soll dafür sorgen, dass die Wärme so effizient wie möglich an die Heatpips weitergegeben wird. 

 

Auf dieser Kupferplatte wurde zudem eine Aluminiumhalterung montiert welche zusätzlichen Aussparungen besitzt. Diese sollen nochmals die Kühlfläche erhöhen.

 

Der Aufbau des Kühlers entspricht eines simplen Tower Kühlers.

 


Die Besonderheiten


Die Besonderheit am M9 ist seine Bodenplatte. Denn diese besteht aus vernickeltem Kupfer, welches eher selten in dieser Preiskategorie ist. Außerdem sind zudem noch die drei 6mm Heatpipes vernickelt, um dem Kühler ein einheitliches Aussehen zu verleihen.

 

Ein weiteres Detail ist, dass dem Kühler weitere Montagemittel für einen weiteren 92 mm Lüfter dazugegeben wurden. Damit kann bei Bedarf die Kühlleistung nochmals erhöht werden, bzw. die Lautstärke verringert werden.

 


Mögliche Einsatzgebiete


Durch die hohe Kühlleistung lässt sich dieser Kühler für fast jede CPU verwenden. Hinzu kommt, dass er keinen Ram Slot überragt und auch keine sonstige abnormale Größe aufweist. So werden Komplikationen mit anderer Hardware ausgeschlossen. Allerdings sollte er in das Gehäuse passen, was bei der Höhe des Kühlers aber auch keine großen Probleme darstellen sollte.

 


Unsere Wertung