Skip to main content

Silver Stone Nitrogon NT08-115X-V2 im Test

Der SilverStone NT08-115X ist eine gute Wahl für Office PCs

 

Wer einen günstigen Ersatz für seinen Intel Stock Kühler sucht, wird schnell auf den SilverStone Nitrogon NT08-115X-V2 aufmerksam. Dieser bietet eine TDP von 95 Watt und sollte somit für fast alle Intel CPUs ausreichend sein.

 

Zudem ist er mit seinem günstigen Anschaffungspreis von gerade einmal 17,90€ (Stand 21.09.2021) eine gute Option für einen kostengünstigen Wohnzimmer PCs oder Office PCs.

 

Allerdings sollten Sie wissen, dass dieser Kühler nur mit den Intel Sockeln (155X & 1200) kompatibel ist. Viel Spaß mit diesem Test wünscht Ihnen finde-dein-produkt.de.

 


Produkt Eigenschaften


Kaufpreis: 17,90€
Kühlertyp: Topblow
Maße inkl. Lüfter: 101 x 101 x 48 mm ( L x B x H )
Gewicht: 365 Gramm
Lüfter Durchmesser: 92 mm
Drehzahlbereich: 1200 bis 3500 RPM
Lebenserwartung: 70.000 Stunden
Komptabilität: Intel LGA 115X & 1200
Lautstärke: 16,9 ~ 39,8 dBA
TDP: 95 Watt
Drehzahlbereich: 1200 ~ 3500 RPM

 


Lieferumfang


Im Lieferumfang enthalten ist: Der Kühler an sich, die passende Backplate, Wärmeleitpaste und die Betriebsanleitung. Damit haben Sie fast alles was Sie für die Montage benötigen. Allerdings fehlt ein Kreuzschlitz Schraubendreher, welchen Sie benötigen um den Kühler zu befestigen.

 


Die Montage


Die Montage des SilverStone NT08-115X-V2 ist denkbar einfach. Als erstes tragen Sie die Wärmeleitpaste auf die CPU auf und entfernen die Schutzfolie von der CPU-Kühler Unterseite.

 

Danach platzieren Sie die Backplate mit Ihrer Hand hinter dem Mainboard und halten diese fest. Daraufhin setzen Sie den Kühler auf den richtigen Platz und Verschrauben diesen durch das Mainboard mit der Backplate.

Die Backplate muss in einer bestimmten Richtung montiert werden.

Achten Sie zudem darauf, dass Sie die Schrauben erst halb anziehen und immer die gegenüberliegende Schraube als nächstes anziehen. Damit sich der Anpressdruck gleichmäßig verteilt.

 

Besonders praktisch bei der Montage fanden wir, dass die Schrauben fest am Kühler montiert sind. So können Sie den Kühler auch alleine montieren wenn sich das Mainboard noch im Gehäuse befindet.

 

 


Temperaturmessung – Unser Testsystem


Unsere Temperaturmessung findet nicht in einem Open Testbench statt, sondern in einem handelsüblichen Gehäuse. Somit sind die Ergebnisse realistischer und Sie können sich ungefähr vorstellen, welche Kühlleistung Sie von dem Kühler erwarten können.

 

Eckdaten unseres Test Systems:

CPU: i7-3770k
Mainboard: ASUS P8Z77-V LX2
Arbeitsspeicher: Crosair DDR3 – 1600 MHz
Grafikkarte: Palit Geforce GTX 770
Gehäuse: BitFenix Nova Mesh SE
Installierte Lüfter: 2x 120 mm Lüfter in der Front / 1x 120 mm Lüfter am Heck
Netzteil: be quiet! Pure Power L8 CM 630Watt

 


Temperaturmessung


Die Umgebungstemperatur bei der Messung betrug 20°C. Die 3 Lüfter im Gehäuse wurden mit einer festen Spannung von 5 Volt betrieben und waren kaum hörbar. Der i7-3770k wurde auf einen Takt von 3900 Mhz festgelegt. Vom Arbeitsspeicher wurde das X.M.P Profil mit 1600 Mhz geladen. Die Daten werden mit HWinfo ausgelesen.

 

Die ausgelesenen Temperaturen

bei 20°C Umgebungstemperatur

 

Idel:


CPU Package Temperaturen: ca. 35°C

CPU Package Power: ca. 10 Watt

Last (4 Minuten):


CPU Package Temperaturen: ca. 93°C

CPU Package Power: ca. 72 Watt

 


Lautstärkeempfindung


Unserer Meinung nach ist der CPU-Kühler nicht für solch eine CPU mit einer TDP von 77 Watt gedacht. Denn er war bereits im Idel herauszuhören und unter Last deutlich hörbar. Die angegebene Kühlerleistung von 95 Watt kommen zwar hin, sind aber nur mit guten Airflow und abstriche bei der Akustik möglich.

 

Zudem hat der Kühler ein Eigengeräusch, welches nicht besonders störend aufgefallen ist. Eine bessere Vorstellung der Lautstärke des Kühlers, können Sie aus unserem Test Video entnehmen. Bei dem Test Video wurde die Mikrophone ungefähr 24 cm vom Gehäuse entfernt aufgestellt.

 


Test Video


 


Verarbeitungsqualität & Aufbau des Kühlers


Bei der Verarbeitungsqualität gibt es nichts zu meckern. Keine extrem scharfen Ecken oder Kanten und der Kühler sitzt fest & sicher auf dem Kühlkörper. Dabei besteht der Kühler aus 3 einzelnen Teilen.

 

Der Kühlkörper, ein Plastikring welcher die Montage des Kühlers auf dem Kühlkörper ermöglicht und der Lüfter an sich. Alle drei Teile werden mit kleinen Plastik Clips an Ort und Stelle gehalten.

Der CPU-Kühler besteht aus 3 Teilen.

 

Zudem befinden sich am Plastikring noch 4 weitere Plastikerhebungen, welche in die normalen Bohrloch Montage des Lüfters passen. Diese Sorgen dafür, dass der Lüfter sich nicht verschieben kann.

 

Auch der Kühlkörper besitzt zwei ausgefräste Stellen, wodurch verhindert wird, dass der Ring am Kühlkörper gedreht werden kann. Mit diesen einfachen aber durchdachten Maßnahmen, sitzen alle 3 Teile so fest, dass keine störenden Nebengeräusche im Betrieb entstehen können.

 

Auf den Kühlkörpers ist SilverStone besonders stolz. Denn in der Mitte des Kühlkörpers befindet sich ein massiver Kupferblock, welches bei diesem Anschaffungspreis ein echter Plus Punkt darstellt. Dieser ist Rund und es wurde vermutlich per Kalt / Wärme Pressverfahren ein Aluminium Ring mit Kühllamellen an diesem befestigt.

 

Durch die Massive Verwendung von Kupfer und den feinen Aluminium Lamellen, ist es kein Wunder, dass dieser Kühler eine TDP von 95 Watt aufweist.

 

 


Besondere Features


Besonders im Vergleich zum Raijintek Juno Pro RBW fällt die lange Lebenserwartung des Lüfters auf. Denn diese beträgt 70.000 Stunden wohingegen der Raikintek „nur“ 40.000 Stunden aufweist. Das ist fast doppelt so viel!

 

Außerdem ist die geringe Höhe von 48 mm ein echter Plus Punkt. Denn damit passt er in jeden kleinen Wohnzimmer PC oder in die immer beliebter werdenden Mini Gaming Systeme. Es kann sogar sein, das einige Gaming RAM Module eine höher Aufbauhöhe als dieser CPU Kühler aufweisen.

 

 


Mögliche Einsatzgebiete


Den Einsatz dieses CPU-Kühlers sehen wir vor allen bei Office PCs. Denn diese besitzen oftmals CPUs mit einer geringen TDP und werden nicht wie Render PCs zu 100% ausgelastet. Somit sollte der CPU-Kühler in einem normalen Office nicht hörbar sein.

 

Hinzu kommt sein sehr geringer Anschaffungspreis, die lange Lebenserwartung des Lüfters und das nicht Vorhandensein störender Beleuchtung. Somit ist er Ideal für den typischen Office PC geeignet.

 


Unsere Wertung