Gasgrill Reinigung | Anleitung | Hochdruckreiniger sinnvolles Hilfsmittel?

Die Reinigung mit einem Hochdruckreinige erleichtert die Grillreinigung ungemein

Die Grill Saison hat begonnen und alle freuen sich auf gesellige Abende mit Freunden und Bekannten. Vor der Saison sollte allerdings schnell nochmal der Grill auf Hochtouren gebracht werden. Denn wer möchte schon das leckere Essen auf einen dreckigen Grill packen.

Hinzu kommt der pragmatische Ansatz, dass sich mit der Zeit durch das heruntertropfende Fett die kleinen Löcher in dem Gasbrenner zusetzten. Wenn diese nicht gereinigt werden, ist der Gasbrenner nicht mehr in der Lage, dass Gas richtig zu verbrennen.

Bei der Gas Grillreinigung gibt es allerdings einige wichtige Dinge zu beachten. Denn auch wenn die Reinigung durch einen Hochdruckreiniger beschleunigt werden kann, ist es noch längst nicht so einfach wie es scheint.


Welche Hochdruckreingier & Zubehör eignen sich für die Grillreinigung


Der Hochdruckreingier sollte mindestens über einen Druck von 100 bar und eine Literleistung von 300 Litern die Stunde verfügen. Eine höhere Leistung ist hier zudem vom Vorteil, da Sie nicht so nahe an den Schmutz heranmüssen und somit eine größere Fläche in einem Durchgang Reinigen können.

Weiterhin ist eine Schaumdüse bzw. Reinigungsmittel Ansaugung von Nöten. Denn damit können Sie das Reinigungsmittel schnell und einfach auftragen. Zudem erledigt auch eine Dreckfräse die Arbeit allgemein, da mit dieser eine höhere Reinigungsleistung ohne eine Erhöhung des Druckes erreicht werden kann.

Empfohlene Eigenschaften

  • Min. 100 bar
  • Min. 300 L/h
  • Schaumdüse / Reinigungsmittel Ansaugung
  • Dreckfräse

Unsere Hochdruckreingier Empfehlung für die Grillreinigung


Kostengünstiger Hochdruckreiniger für die Grillreinigung
22% Reduziert
Bosch Hochdruckreiniger EasyAquatak 100 360°
Vorteile:
  • Praktische 360 Grad Düse
  • 3 Jahre Garantie
Nachteile:
  • Diese Variante bietet nur ein Zubehörteil
  • Keine Druckregulierung
Technische Daten
100 Bar Maximaldruck
300 L/h Fördermenge
Wasseransaugung

Allgemeine Informationen
  • 3 Jahre Garantie* bei Registrierung
  • Zubehör: 360° Düse inkl. Schaumdüse
  • Geeignet für: Garagentore, Fahrräder, Gartenwerkzeuge, Mülltonnen, Gartenmöbel, Grillreinigung, etc.
Hochdruckreiniger Empfehlung für mehr als nur die Grillreinigung
18% Reduziert
Kärcher Hochdruckreiniger K 4 Power Control Home Set
Vorteile:
  • Eignet sich perfekt zur Terrassenreinigung
  • Alle wichtigen Funktionen
  • Viel optionales Zubehör erhältlich
Nachteile:
  • Keine wesentlichen Nachteile
Technische Daten
130 Bar Maximaldruck
420 L/h Fördermenge
Druckregulierung
Reinigungsmittel Ansaugung
Wasseransaugung

Allgemeine Informationen
  • 2 Jahre Garantie*
  • Zubehör: Flächenreiniger, 1 Liter Stein- und Fassadenreiniger, Dreckfräse, Multifunktionsdüse (Flachstrahlfunktion / Reinigungsmittelfunktion / Punktstrahlfunktion)
  • Geeignet für: Steinterrassen, Holzterrassen, kleinere gepflasterten Wege, Fahrräder, Gartenmöbel, Grillreinigung, Garagentore, Steinmauern, etc.

Schritt 1: Vorbereitung zur Gasgrill Reinigung


Der erste Schritt ist es immer das Grobe Fett zu entfernen

Der erste Schritt ist es immer die groben Fettreste im Boden des Grills zu entfernen. Hierfür eignet sich hervorragend ein Holzspachtel, womit Sie die Reste ganz einfach in die Fettauffangschale schieben.

Danach sollten Sie die Grillroste entfernen und wenn möglich in Wasser mit Spüli legen. Bei kleineren Grills geht dieses auch ohne Probleme, da die Grillroste üblicherweise in einen handelsüblichen Eimer passen.

Sollten die Grillroste allerdings etwas größer sein ist dies auch kein Problem. Auf diesen Schritt kommen wir später drauf zurück.

Nachdem nun der gröbste Dreck weg ist, ist es noch wichtig den Gas Grill für die Verwendung eines Hochdruckreinigers vorzubereiten. Folgende Schritte fallen dafür an:

  • Gas Flasche abmontieren
  • Den Gasschlauch so wie die Dichtungen entfernen
  • Die Piezozündung ausbauen
  • Überprüfen, ob der Gasgrill einen sicheren Stand aufweist, da dieser sonst vom Druck umgepustet werden kann
Dichtungen, Gasflaschen & Piezozündung können schaden nehmen, wenn diese direkt angesprüht werden
Wir haben bei uns den Gasschlauch sowie die Piezozündung an dem Grill gelassen. Bei unserer Reinigung haben diese auch keinen Schaden davongetragen. Allerdings wäre es besser auf Nummer sicher zu gehen und diese Empfindlichen Bauteile vor der Anwendung des Hochdruckreiniger zu entfernen.


Schritt 2: Reinigungsmittel auftragen


Wir empfehlen normale Reinigungsmittel und auf den Verzicht auf sehr aggressive Reinigungsmittel

Da sich in der Regel niemand das Leben schwerer machen möchte, als es ist, empfiehlt es sich den Grill großzügig einzuseifen.  

Hierfür eignet sich hervorragend die Reinigungsmittel Ansaugung oder Reinigungsmitteldüse. Denn damit wird das Reinigungsmittel großflächig mit geringem Druck auf den kompletten Grill aufgetragen.

Wenn Sie die Grillroste nicht in einem Eimer voreinweichen konnten, können Sie nun die Grillroste großzügig einsprühen. Es sollte fast der gleiche Effekt erzielt werden können.

Nachdem Sie den kompletten Grill ordentlich eingeseift haben, sollten Sie einige Minuten warten, damit der Reiniger seine Aufgabe gut erledigen kann.

Als Reiniger empfehlen wir normal Spüli bzw. Fettreiniger. Denn bei allen schärferen Mittel besteht die Gefahr, dass diese nicht komplett entfernt wurden und sich der Reiniger dann beim ersten Grillen ins Essen einzieht.

Das Reinigungsmittel großzügig auftragen

Schritt 3: Die eigentliche Reinigung


Es sollte immer in einem Winkel gearbeitet werden

Nachdem das Reinigungsmittel einige Zeit einwirken konnte, kann nun mit der eigentlichen Reinigung beginnen. Hierfür kommt die Flachstrahldüse oder wenn vorhanden die Dreckfräse zu Einsatz.

Beginnen Sie erst mit einem etwas weiteren Abstand und gehen Sie bei hartnäckigem Schmutz immer etwas näher heran. Hinzu sollten Sie den Wasserstrahl nur in einem Winkel auf den Dreck einwirken lassen.

Denn dadurch steht immer noch die volle Reinigungsleistung zur Verfügung, allerdings spritzt nicht das ganze Wasser zurück und das Material wird geschont.

Wenn Sie verstopfte Gaslöcher im Gasbrenner haben, können Sie auch einmal mit dem Wasserstrahl über die Löcher gehen. Diese sollten danach wieder komplett frei sein.


Schritt 4: Nacharbeiten


Eigentlich reicht es jetzt schon den Grill nur abzutrocknen.

Wer es allerdings perfekt haben möchte, könnte nun mit einem Schwamm mit der Unterstützung von Spüli den letzten Dreck weg schrubben.

Dies geht durch die Vorbehandlung des Hochdruckreinigers auch um einiges einfacher von statten.


Schritt 5: Ausbrennen lassen


Das Ausbrennen entfernet nochmal alle übriggebliebenen Reste

Als letzten Schritt sollten Sie den Grill freibrennen lassen. So verdampft das übergebliebene Wasser und der Rest Spüle verschwindet so auch automatisch.

Zudem werden alle übriggebliebenen Reste verbrannt. So wird der Grill quasi freigebrannt.


Fazit: Lohnt sich ein Hochdruckreiniger für die Gasgrill Reinigung


Der Hochdruckreiniger erleichtert einige Schritte bei der Grillreinigung. So ist das Einseifen des kompletten Grills, mit dem Gerät in wenigen Sekunden erledigt. Hinzu kommt, dass der Hochdruckreiniger auch beim Rest einen guten Job macht.

Allerdings muss immer noch geschrubbt werden, wenn verfettete Stellen fettfrei werden sollen oder Verfärbungen entfernet werden sollen. Deshalb können wir die Verwendung eines Hochdruckreiniger nur empfehlen, denn er erleichtert einige Arbeitsschritte.