Kompressor 8 bar | Die Top 5 Modelle | zu Günstigen Preisen

8 bar Kompressoren sind heutzutage schon fast zum Standard geworden

Nicht nur das Volumen des Lufttanks unterscheidet Kompressoren untereinander. So spielt auch der Druck eine wichtige Rolle.

Besonders verbreitet sind dabei Kompressoren mit einem maximalen Druck von 8 bar oder sogar 10 bar. Dabei ist das Modell mit 8 bar natürlich weniger leistungsstark, bringt dafür jedoch andere Vorteile mit sich.

Welche Vorteile das sind, wie sich das Modell im Vergleich zum 10 bar Kompressor schlägt und was die wichtigsten Eigenschaften eines guten Kompressors sind, werden wir im folgenden Text genauer erläutern.


Die Top 5 | 8 bar Kompressoren zu günstigen Preisen


Platz 1: Der beliebteste 8 bar Kompressor auf Amazon
7% Reduziert
Scheppach Kompressor HC25o
Vorteile:
  • Besitzt Rollen für den einfachen Trasport
  • Ölfrei damit kaum Wartungsaufwand
  • Gutes Preis- Leistungsverhältnis
Nachteile:
  • Laut im Betrieb
Technische Daten
Abgabeleistung*: 63 l/min
Maximal Druck: 8 bar
Luft Tank Volumen: 24 Liter
Lautstärke: 96 dB
Gewicht: 20 kg

Ausstattung
  • Öl-frei
  • Druckminderer
  • Lufttank
  • Schnellkupplungen
Allgemeine Informationen
Platz 2: Unsere Preis-Leistungs Empfehlung mit 3 Jahren Garantie*
35% Reduziert
Einhell 4007325 Kompressor TC-AC 190/24/8
Vorteile:
  • Besitzt Rollen für den einfachen Trasport
  • 10 Jahre Garantie* auf Durchrosten
  • 3 Jahre Garatnie*
Nachteile:
  • Leichter Druckverlust / kann nachträglich behoben werden
  • Laut im Betrieb
Technische Daten
Abgabeleistung*:
bei 0 bar: 110 l/min
bei 4 bar: 75 l/min
Maximal Druck: 8 bar
Luft Tank Volumen: 24 Liter
Lautstärke: 97 dB
Gewicht: 20,8 kg

Ausstattung
  • Manometer
  • Druckminderer
  • Lufttank
  • Öl-Geschmiert
Allgemeine Informationen
  • 3 Jahre Garantie* bei Regestrierung
  • Ideal für die Heimwerkstatt
  • Ansaugleistung*: 165 l/min
Platz 3: Unsere Empfehlung für einen hochwertigen 8 bar Kompressor
HYUNDAI Silent Kompressor SAC55752
Vorteile:
  • Rollen für den einfachen Trasport
  • Öl-frei und somit Wartungsarm
  • Wasserabschneider
  • Leise mit „nur“ 59 dB(A)
Nachteile:
  • Etwas teuerer in der Anschaffung
Technische Daten
Abgabeleistung*:
bei 2 bar: 86 l/min
bei 4 bar: 70 l/min
bei 6 bar: 60 l/min
bei 8 bar: 43 l/min
Maximal Druck: 8 bar
Luft Tank Volumen: 24 Liter
Lautstärke: 59 dB(A) / 80 dB(A)
Gewicht: 22 kg

Ausstattung
  • Manometer
  • Wasserabschneider
  • Schnellkupplung
  • Druckminderer
  • Lufttank
  • Öl-Frei
Allgemeine Informationen
  • 3 Jahre Garantie* bei Regestrierung
  • Ideal für die Heimwerkstatt
  • Ansaugleistung*: 125 l/min
Platz 4: Unsere Leistungsempfehlung & Leise im Betrieb
Scheppach HC25Si Super Silent
Vorteile:
  • Leise mit nur 60 dB
  • Öl-frei und somit Wartungsarm
  • Große Räder für den einfachen Transport
  • 4 Jahre Gewhährleistung*
Nachteile:
  • Keine genauen Angaben zur Abgabeleistung
  • Teuerer in der Anschaffung
Technische Daten
Ansaugleistung*: 230 l/min
Maximal Druck: 8 bar
Luft Tank Volumen: 24 Liter
Lautstärke: 60 dB(A) / 80 dB(A)
Gewicht: 21 kg

Ausstattung
  • Manometer
  • Schnellkupplung
  • Druckminderer
  • Lufttank
  • Öl-Frei
Allgemeine Informationen
Platz 5: Leise Alternative von Scheppach
42% Reduziert
Scheppach HC51Si Super Silent
Vorteile:
  • Leise im Betrieb
  • Leicht und damit einfach zu Transportieren
  • 50 Liter Lufttank
  • 4 Jahre Gewhährleistung*
Nachteile:
  • Keine Daten zur Abgebeleistung
Technische Daten
Abgabeleistung*: k.A.
Maximal Druck: 8 bar
Luft Tank Volumen: 50 Liter
Lautstärke: 60 dB(A) / ka.
Gewicht: 18,9 kg

Ausstattung
  • Manometer
  • 2 Schnellkupplung
  • Druckminderer
  • Lufttank
  • Öl-Frei
Allgemeine Informationen

Was ist besser: 8 bar oder 10 bar Kompressor?


8 bar oder doch lieber 10 bar, einer der häufigsten Fragen beim Kompressor-Kauf

In diesem Abschnitt wollen wir die beiden häufigsten Kompressor Modelle miteinander vergleichen.

Mit beiden Arten wird man die meisten Druckluftwerkzeuge bedienen können. Diese benötigen nämlich nur 6,3 bar, was unter beiden obigen Werten liegt.

Zwar bleibt dann nur noch die Differenz der bar Werte übrig, doch beide Kompressoren können solche Werkzeuge problemlos über einen bestimmten Zeitraum bedienen.

Des Weiteren sei gesagt, dass 8 bar Kompressoren oftmals sehr viel günstiger in der Anschaffung sind als ihr 10 bar Bruder. Dies hängt mit der zumeist geringeren Leistung und dem kleineren Formfaktor zusammen. Jedoch gibt es auch gravierende Unterschiede, was die zur Verfügung stehende Druckluft angeht.

Bei einem gleichgroßen Lufttank hat ein 10 bar Kompressor nämlich deutlich mehr Druckluft zur Verfügung als ein 8 bar Modell. Dabei ist folgende Rechnung entscheidend. Liter im Tank * maximaler Druck = Druckluft. Bei einem Tank mit 100 Liter hätte ein 10 bar Kompressor also 1000 Liter Luft zur Verfügung, wohingegen es beim 8 bar Kompressor nur für etwa 800 Liter reicht.

Wer also eher normale Hausarbeiten durchführen will und kein professioneller Handwerker ist, wird in 90 % der Fälle besser mit einem 8 bar Modell aufgehoben sein. Für professionelle Anwender könnte sich das 10 bar Modell lohnen, was wir im nächsten Text vorstellen werden.


Die wichtigsten Eigenschaften eines Kompressors


Im Folgenden werden wir uns den wichtigsten Eigenschaften eines guten Kompressors etwas genauer widmen. Je nachdem, für welche Zwecke man seinen Kompressor benötigt, sind einige Aspekte mehr oder weniger wichtig. Dies sollte man sich vorher also gut überlegen.

Der Druck in bar


Der Druck kann mit einem Druckminderer eingestellt werden

Der Druck innerhalb eines Kompressors gibt genau genommen den Luftdruck oder Überdruck im Vergleich zu dem herkömmlichen Wert in der Atmosphäre an.

Der angegebene Wert am Kompressor gibt dabei an, wie hoch der maximale Luftdruck der Druckluft ist. Je anspruchsvoller die Arbeit, desto höher sollte der maximale Druck in dB auch sein.

Kraftvolle Arbeiten benötigen nämlich eine starke und energiereiche Druckluft, sodass alles sauber vonstattengehen kann. Somit dient der Druck quasi als eine Art Energielieferant. Wie bereits erwähnt, benötigen die meisten Werkzeuge 6,3 bar. Somit reichen jedoch auch 8 bar vollkommen aus.

Hiermit kann man bereits Arbeiten wie das Aufblasen von Reifen oder Sandstrahlen vollbringen. Die meisten Anwendungen sollten so also abgedeckt sein.

Die Literleistung


Ein Druckluftwerkzeug wie ein Druckluftpresslufthammer benötigt eine hohe Literleistung um die nötige Kraft aufzuwenden

Die Literleistung (auch Abgabeleistung genannt) ist ebenfalls ein häufig auftauchender, doch zugleich auch wichtiger Begriff. Dieser gibt nämlich an wie viele Liter an Druckluft der Kompressor pro Minute befördern kann (L/min).

Bestimmte Geräte benötigen, um richtig zu funktionieren, eine bestimmte Literleistung, da sonst nicht genug Druckluft vorhanden wäre.

Besonders kraftvolle Aufgaben wie das Sandstrahlen benötigen hier bestenfalls einige hundert Liter.

Zudem sei noch zu erwähnen, dass die maximale Literleistung (angegeben auf der Verpackung) in der Realität nie erreicht werden wird. Diese wird nämlich bei einem Luftdruck von 0 bar gemessen, was in der Praxis unrealistisch ist.

Auch darf man die eben beschriebene Abgabeleistung nicht mit der Ansaugleistung verwechseln. Diese gibt an, wie viele Liter pro Minute der Kompressor ansaugen kann, um neue Druckluft herzustellen. In der Praxis ist diese Kennzahl jedoch nicht relevant, da es sich hierbei nur um eine sehr ungenaue Angabe handelt, die oft zu große ausfällt.


Der Lufttank


Es kann auch ein separater Lufttank zusätzlich an den Kompressor angeschlossen werden.

Die Größe des Lufttanks oder Kessels ist ebenfalls eine wichtige Kenngröße. Sie zeigt auf, wie viel Druckluft der Kompressor maximal speichern kann.

Auch kann dieser als Überbrückungshilfe dienen, sollte ein Werkzeug eine zu große Leistung benötigen. Die meisten Modelle mit 8 bar haben Kessel mit 50 oder 100 Litern, was im unteren bis normalen Segment liegt.

Für normale Arbeiten wie das Aufpumpen von Reifen reichen 50 Liter vollkommen aus. Beim Sandstrahlen sind schon eher 100 Liter zu empfehlen. Ab einer Größe von 100 Litern und bei schwierigeren Aufgaben haben die meisten Kompressoren jedoch bereits einen Druck von 10 bar. Diesen Modellen werden wir uns jedoch im nächsten Text widmen.


Das Zubehör


Zubehör kann den Kompressor für eine größere Auswahl an Anwendungsgebiete einsetzbar machen.

Auch beim Punkt Zubehör sollte man gut aufpassen. Die meisten Kompressoren heutzutage besitzen allesamt einen Druckminderer. Mit diesem kann man den maximalen Druck manuell regeln, sodass auch die Leistung je nach Bedarf reguliert werden kann.

Auch Öl- und Wasserabschneider sind beliebtes Zubehör, gerade bei bestimmten Arbeiten wie dem Lackieren sind sie unentbehrlich.

Wie der Name schon sagt, trennen diese das Öl oder Wasser von der Druckluft, sodass diese immer schön sauber bleibt. Dies führt zu einem besseren Lackierergebnis und verbessert gleichzeitig die Langlebigkeit des Kompressors.

Auch Öler sind essenziell. Da jede Maschine, also auch Kompressoren, ab und zu eine Ölschmierung braucht, um gut zu funktionieren, wurde dieses Gerät gebaut. Jedoch kann dies nur genutzt werden, sollte der Anwendungsbereich es nicht verbieten. Öler reichern die Druckluft nämlich mit einem feinen Öl Nebel an. Dies schützt vor Korrosion und verhindert den Verschleiß der Maschine.

Es spielt also nicht nur der 8 bar Kompressor eine Rolle, sondern auch sein Zubehör.