Skip to main content

Mini Kompressor: Arten und Modelle im Vergleich 2021


Mini Kompressor: Arten und Modelle im Vergleich 2021

Es gibt zwei Arten von Mini Kompressor, der hier abgebildet ist gehört zu den leistungsstärkeren Modellen.

 

Kompressoren werden heutzutage immer verbreiteter, weshalb sich auch immer neue Modelle etablieren. So auch der Mini Kompressor, welcher, wie der Name bereits sagt, ein sehr kleines und handliches Format aufweist.

 

Dies hat einige signifikante Vorteile gegenüber anderen Modellen, weshalb viele Käufer mittlerweile zu dieser Art von Kompressor greifen. Zudem können die so genannten Mini Kompressoren in zwei Arten unterteilt werden: Die leistungsstarken Mini Kompressoren und  Mini Kompressoren für Aufblasarbeiten.

 

Ob sich ein solches Gerät wirklich lohnt und auf was man achten sollte, werden wir daher im folgenden Text etwas genauer erläutern.

 

Bosch EasyPump Mini Kompressor

79,90 €

inkl. 19% MwSt.
Zu Amazon*

 

 

Metabo Kompressor Basic 160-6 W OF

102,68 € 146,56 €

inkl. 19% MwSt.
Zu Amazon*

2 Arten von Mini Kompressor


Bevor man sich einen Mini Kompressor anschafft, sollte man sich über die verschiedenen Arten informieren. Insgesamt gibt es zwei Hauptmodell Typen – der Kompressoren für Aufblasarbeiten und die kompakten und leistungsstarken Kompressoren. Je nach Anwendungsbereich lohnen sich beide Modelle durchaus.

 

Mini Kompressoren für Aufblasarbeiten


  • Energieversorgung über einen Akku; 230 Volt (Haussteckdose) oder 12 Volt (Autosteckdose)
  • Automatische Abschaltung bei einem eingestellten Druck
  • Sehr Klein und Kompakt

 

Mini Kompressoren, die für Aufblasarbeiten vorgesehen sind, beruhen zumeist auf einem 12 V Anschluss oder werden durch einen kleinen Akku betrieben.

 

Diese weisen daher eine nicht sehr starke Leistung auf, weshalb sie auch für das Aufblasen von Autoreifen und Fahrradreifen (etc.) bestens geeignet sind.

 

Leistungsstarker Mini Kompressor


  • Eine Literleistung von ca. 65 l/h und ca. 8 bar Maximaldruck
  • Eignet sich für leichte Druckluftwerkzeuganwendung etc.
  • Energieversorgung über 230 Volt
  • Gewicht von unter 10 kg
  • Ein kleiner Luft-Tank

Deutlich größer sind dagegen die leistungsstärkeren Mini Kompressoren, welche jedoch selbst für einen Kompressor noch relativ kompakt sind.

 

Oftmals besitzen diese noch einen zusätzlichen Lufttank im Inneren. So sind die meisten Modelle in der Lage, mehr als 50 L/min an Leistung zu vollbringen. Für leichte Druckluftwerkzeug Anwendungen kann ein solcher Kompressor daher ohne Probleme genutzt werden.

 

Ein gängiges Beispiel für den privaten Raum ist dabei das Wechseln von Autorädern mit einem Druckluft Schlagschrauber, welcher bereits einiges an Leistung benötigt. Dies ist jedoch nur aufgrund seines internen Lufttanks der Fall, da der Schlagschrauber erst so für längere Zeit am Stück betrieben werden kann. Optimaler sollte dieser daher mehrere Liter umfassen.

 


Kaufratgeber: Mini Kompressor für Aufblasarbeiten


 

Darauf müssen Sie beim Kauf achten:


  • Akku und 12 V Anschluss für Energieversorgung
  • Druck vorher einstellbar (Abschaltautomatik)
  • Möglichst kompakt für optimalen Transport
  • Mindestdruck von 8 Bar
  • Minimale Leistung von 10 L/min
  • Ölfrei für geringe Wartung

 

Gerade wenn es zum kompakten Mini Kompressor für kleinere Aufblasarbeiten kommt, sollte man vor auf einige wichtige Dinge achten.

 

Zum Einen wäre da die Möglichkeit, den gewünschten Druck vorher einzustellen. Wird dieser erreicht, sollte sich der Kompressor automatisch abstellen, was viel Zeit und auch Energie spart.

 

Eines der wichtigsten Merkmale eines kleinen Kompressors ist seine kompakte Form. Wer viel reist und ein solches Gerät daher oftmals mitnimmt, sollte daher unbedingt auf einen möglichst kompakten Formfaktor achten. 

 

Auch spielt die Wartung bei Kompressoren eine Rolle. Ölfreie Maschinen müssen so gut wie nie zu einer solchen Untersuchung und sind weniger anfällig. Deshalb sind diese Modelle auch zu empfehlen.

 

Vor allem bei Rennradreifen muss ein hoher Druck gewährleistet sein. Daher weisen die meisten solcher Mini Kompressoren maximale Drücke von über 8 Bar auf.

 

So ist er jederzeit flexibel einsetzbar. Neben dem Druck spielt auch die Leistung eine essenzielle Rolle. Für einen möglichst geringen Zeitaufwand sind mindestens 10 L/min durchaus angebracht, da sie einem das Leben stark erleichtern werden.

 

Zu guter Letzt gilt es noch auf die Energieversorgung des Kompressors zu achten. Optimalerweise besitzt dieser einen internen Akku und zusätzlich dazu einen 12 V Anschluss, sodass er flexibel eingesetzt werden kann. Erfüllt Ihr Mini Kompressor alle oder die meisten dieser Punkte, sollte er für alle Aufgaben gewappnet sein.

 

Hier ist ein kleiner Fahrrad Kompressor abgebildet, welcher über einen Akku verfügt und sich perfekt für mobile Einsätze eignen.

 


Top 5 Mini Kompressoren für Aufblasarbeiten


Bosch EasyPump Mini Kompressor

79,90 €

inkl. 19% MwSt.
Zu Amazon*
Makita DMP180Z Mini-Kompressor exl. Akku

69,00 € 111,36 €

inkl. 19% MwSt.
Zu Amazon*
Black+Decker BDCINF18N-QS Kompressor inkl. Akku

118,85 € 159,90 €

inkl. 19% MwSt.
Zu Amazon*
Xiaomi Mi Portabler Fahrrad etc. Kompressor

36,99 €

inkl. 19% MwSt.
Zu Amazon*
Oasser Mini Kompressor EDC 12V mit 2000mAh

60,99 € 69,99 €

inkl. 19% MwSt.
Zu Amazon*

 


Kaufratgeber: Leistungsstarker Mini Kompressor


Diese Produkteigenschaften sind für Privatanwender wichtig:


  • Geringe Lautstärke, um niemanden zu stören
  • Stromsparend bei ausreichender Leistung
  • Kompakte Größe und transportabel
  • Zusätzlicher Akku ist optimal

 

Diese Produkteigenschaften sind für professionelle Anwender wichtig:


  • Hohe Leistung in L/min (ca. 86 l/min) und hoher maximaler Druck (10 Bar)
  • Kompakt, jedoch nicht zu klein für ausreichende Leistung
  • Möglichst geringe Lautstärke trotz hoher Leistung
  • 230 V Anschluss

 

Auch bei den etwas leistungsstärkeren Modellen gilt es einige Dinge zu beachten. Dabei sollte man jedoch zwischen der Privatperson, die den Kompressor eher für kleinere Dinge verwendet, und dem professionellen Anwender unterscheiden, welcher etwas speziellere Dinge tut. Natürlich gelten jedoch auch hier ähnliche Aspekte wie bei dem obigen Modell. Wie der Name jedoch bereits vermuten lässt, sind auch diese Kompressoren relativ klein.

 

Zwar werden sie in der Regel deutlich größer als das vorherige Modell hergestellt, jedoch sollte man unbedingt beim Kauf darauf achten, dass sie noch transportabel genug sind.

 

Ist der Mini Kompressor dies nicht, kann man gleich zu herkömmlichen Modellen greifen, die noch mehr Leistung abrufen können.

 

Damit kommen wir auch schon zum zweiten Aspekt, auf den es zu achten gilt – die Leistung.

 

Leistungsstarke Mini Kompressoren eignen sich für leichte Druckluftwerkzeuganwendung wie einer Nagelpistole.

 

Die meisten Modelle werden hierbei mit einer herkömmlichen 230 V Steckdose betrieben (oder besitzen einen zusätzlichen Akku, was optional jedoch sehr praktisch ist), wobei sich die Leistung allerdings unterscheiden kann. Gerade für professionellere Anwender, die sich auch mal an spezielle Ausblasarbeiten oder Druckluftnagler heranwagen, ist dies enorm wichtig. Hierbei sollte vor allem auf die Leistung in Liter/min und den maximalen Druck geachtet werden.

 

Für private Personen, die den kleinen Kompressor eher für Haushaltsangelegenheiten verwenden möchten, reicht ein stromsparender 230 V Kompressor vollkommen aus. Besonders für die leistungsstärkeren Modelle lohnt es sich zudem, einen Blick auf die Lautstärke zu werfen. Dabei sind sogenannte Flüsterkompressoren mit unter 60 dB sehr beliebt und stören niemanden während der Nutzung.

 

Während sich für die beiden Anwendergruppen (privat und professionell) also viele Dinge als wichtig erweisen, gibt es jedoch auch einige Aspekte, die zum Teil unterschiedlichen Stellenwert besitzen.

 

 


Top 4 leistungsstarke Mini Kompressoren


Metabo Kompressor Basic 160-6 W OF

102,68 € 146,56 €

inkl. 19% MwSt.
Zu Amazon*
Stanley AIRBOSS Kompressor

128,74 €

inkl. 19% MwSt.
Zu Amazon*
Einhell Kompressor TC-AC 190/6/8 OF

99,89 € 114,95 €

inkl. 19% MwSt.
Zu Amazon*
Stanley Silent Air Compressor DST

129,90 €

inkl. 19% MwSt.
Zu Amazon*

 


Für wen lohnt sich welcher Kompressor?


Zu guter Letzt stellt sich nun noch die Frage, welche Art von Mini Kompressor für wen am besten geeignet ist. Für Privatanwender mit geringen Ansprüchen an die Leistung wird sich sicherlich der normale 12 Volt Mini Kompressor am besten eignen.

 

Da die meisten Menschen in dieser Kategorie vor allem ihre Fahrrad- oder Autoreifen aufblasen wollen, ist dieses Modell wie gemacht für solche Aufgaben.

 

Von der Leistung reicht es vollkommen aus und auch auf Reisen kann man es aufgrund der kompakten Bauform perfekt mitnehmen. Für professionellere Anwender lohnen sich vor allem die 230 Volt Mini Kompressoren.

 

Zwar sind diese etwas größer, können jedoch umso stärker mit ihrer Leistung überzeugen. Vor allem bei Druckluftgeräten mit viel Leistung können diese Geräte goldwert sein.

 

Für jede Druckluftanwendung gibt es den richtigen Kompressor. Deshalb sollte einem vor dem Kauf ganz genau klar sein, wofür dieser gebraucht wird.

 

Es hängt also komplett vom eigenen Anwendungsgebiet an. Normale Reifen lassen sich auch mit 12 Volt Maschinen aufblasen, während Ausblasarbeiten mit Hochdruckgeräten mehr Leistung benötigen.

 


Grundlegenden einfach erklärt


Wie der Name bereits vermuten lässt, zeichnet einen solchen Kompressor vor allem seine kompakte Größe aus. Ist dieser nicht transportabel, kann man gleich zu herkömmlichen Modellen wechseln. Dazu zählt zudem noch das eigentliche Gewicht des Geräts.

 

Im besten Fall liegt dies nur bei wenigen Kilos, sodass man ihn bequem überall hin mitnehmen kann. Der nächste Punkt ist die Leistung und der Stromanschluss. Neben einer herkömmlichen 230 V Steckdose gibt es auch die Automodelle mit 12 V, welche sich perfekt zum Reisen eignen.

 

Dies hängt unmittelbar mit der Abgabeleistung zusammen. Diese bezieht sich auf die Menge an Luft, die pro Minute gefördert werden kann (L/min) und sollte mindestens über 10 L/min liegen.

 

Alle Mini Kompressoren haben eine Sache gemeinsam, sie sind für Ihre Leistung besonders leicht und kompakt.

 

Auch bei solch kleinen Kompressoren sollte der maximale Druck bei mindestens 8 Bar liegen, sodass selbst Rennräder aufgeblasen werden können. Für professionelle Anwender lohnt sich zudem ein Blick auf die Motorleistung, welche in kW angegeben wird. Je nach dem, was man damit vorhat, kann ein starker Motor vieles einfacher machen.

 

Zu guter Letzt zeichnet auch ein kleiner Geräuschpegel einen guten Mini Kompressor aus. Wer seine Nachbarn und Familie also nicht stören will, sollte im besten Fall auf ein Gerät mit unter 60 dB setzen.